Fußballgruppe: Turnierbericht Frankfurt/Main

Als Titelverteidiger sind wir angereist. Vor einem Jahr standen wir im Finale gegen die Werkstätten aus Bebra und gewannen seinerzeit recht glücklich mit letzter Kraft 2:0. Dieses Mal trafen wir auf diesen Gegner schon bereits in der Vorrunde. Aber alles der Reihe nach…

Nachdem wir ein paar Mal aufgrund von geänderten Feuerwehr-Zufahrtsregeln (immer schön dem Bus vom 1.CfR Pforzheim folgend) das Stadion am Brentanobad umrundeten, kamen wir dann doch noch rechtzeitig an. Einige andere Teams waren leider etwas verspätet und es gab auch 2 Absagen im Vorfeld, sodass alle Teams in jeder Gruppe jeweils „nur“ gegen 4 anstelle von jeweils 5 Teams antreten mussten.

Der erste Gegner war die Zweitvertretung von den Praunheimer Werkstätten, die wir eigentlich recht solide mit 6:0 (3 x Sven sowie je 1 x Daniel, David und Fabian) besiegt hatten. Dann aber kam Bebra. Nunja, die Jungs der Hessen waren stark motiviert und gingen auch mit 1:0 in Führung. Danach wurde natürlich überwiegend nur noch auf Zeit gespielt und das Spiel geriet uns mehr und mehr aus der Hand. Noch ca. 2 Minuten standen auf der Uhr, da setzte Sven ein Schuss aufs Tor. Der Torhüter hätte ihn wohl gehalten, wenn nicht ein Abwehrspieler der Bebraer unglücklich ins andere Eck abfälschte. Tja, schiedlich und fast friedlich endete diese Partie 1:1

Leider ging der Gruppensieg dann offensichtlich nur noch über das Torverhältnis: Die beiden verbliebenen Gegner (der 1.CfR Pforzheim II und die HHS-Schule) wurden jeweils sehr deutlich mit 7:0 bzw. gar 10:1 besiegt. Bebra spielte leider ähnlich (auch genauso 10:1 gegen die HHS-Schule und sogar 9:0 gegen Praunheim) hatte aber am Ende dann doch ein Gegentor mehr erhalten, da man sich gegen Pforzheim II recht schwer tat. However. Also waren wir dann doch Gruppenerster.

Eigentlich stand hier das Halbfinale an und wir hätten gegen den 2. der Gruppe A (die Schlocker-Stiftung) spielen müssen. Ein sehr starkes Team, ein unangenehmer Gegner, der sehr offensiv und effektiv spielt, aber dann kam der Bayern-Dusel zu uns: Aufgrund der starken zeitlichen Verzögerung in der Pressekonferenz und bei der Anreise wurden nur noch die direkten Plätze ausgespielt. Also musste Bebra gegen die Schlocker-Stiftung um Platz 3 antreten (und verlor 0:2) und wir mussten gegen den Gruppen-Ersten aus „A“: Den befreundeten Kickern vom 1.CfR Pforzheim I.

Hier gab es bisher keine richtig gute Bilanz, aber sie war doch mehr oder weniger ausgeglichen und so sollte es auch heute bleiben: Nach 18 Spielminuten stand es torlos 0:0 und wir mussten ins 7-Meter-Schießen. 3 Schützen pro Seite und die Vorschrift hierbei war, dass diese sich immer wiederholen sollten, falls bis dato keine Entscheidung gefallen ist. Was soll man sagen? Genauso kam es natürlich auch. Nach jeweils 3 Spielern (Sven, David und Fabian bei uns) stand es 3:3 – allesamt sehr sichere Schützen, die den Torhütern keine Chance ließen. Keine Chance? Nunja, die hatte unser Keeper Armin dann doch noch. Er ahnte die richtige Ecke und klärte den 4. Schuss der Pforzheimer und Sven vollendete anschließend eiskalt.

Neben der üblichen sehr herzlichen Gastfreundschaft (Dank an Claudia, Jürgen, Alex, Hans und Ebbi), Gratis-Rindswürstchen mit Beilage, ebenfalls kostenlosen Tombola-Losen gab es dann auch noch den Wanderpokal als Geschenk, weil dieser jetzt nach dem 3. Gewinn vom Besitz zum Eigentum wechselt.

Ein sehr schöner Tag. Vielen Dank nochmals an alle Beteiligten

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*