Fußballtennisgruppe: French Open

Wie in den vergangenen Jahren auch, fuhren einige Spielerinnen und Spieler der Fußballtennis-Abteilung zu den French Open in das nahe Paris gelegene Städtchen Eaubonne. Zu Beginn des Turnieres lief es für unsere angereisten Teams  gut, die erste Gruppenphase wurde mit guten Platzierungen abgeschlossen. Allerdings schlug in der darauf folgenden zweiten Gruppenphase das Pech zu. Die erste Mannschaft musste gegen die späteren drittplatzierten Ungarn antreten, eine machbare Aufgabe. Allerdings verletzte sich im ersten Spiel der wichtige Spieler Philipp Münzner. Somit hatten die Mannschaft einen Spieler verloren, ohne den der Sieg nicht zu schaffen war. Das anschließende Doppel- und Mannschaftsspiel wurde ebenfalls verloren und somit war der Gegner im Viertelfinale Vietnam, die Weltmeister von 2017.  Die erste Mannschaft konnte ihnen lediglich einen Satz im Mannschaftsspiel abnehmen. Nach anschließender sehr knapper Niederlage gegen Hongkong hieß es für sie dann Platz 6. Trotz angestrebter Titelverteidigung ist diese Platzierung zufriedenstellend. Mit etwas mehr Glück im nächsten Jahr holen sie sich den Titel wieder zurück.

Die zweite Mannschaft landete in der ersten Gruppenphase auf Platz 3 und konnte somit bestenfalls noch Platz 17 erreichen. Nach Siegen über Pho Paris Kebap und Rabouins erreichten sie die Spiele um die Plätze 17-24. Nach einer knappen Niederlage gegen den TG Münster trat die zweite Mannschaft nun gegen CDP, eine französischen Mannschaft, an. Doch nach ca. 30 Spielen an einem Wochenende, fehlte ihnen die Kraft und die zweite Mannschaft erkämpfte sich Platz 20.

 

Nun noch eine Erklärung zum Turniermodus.

Das Turnier wird, wie auch in anderen Sportarten üblich, zunächst im Gruppen- und anschließend im KO-Modus gespielt.

Allerdings ist eine Begegnung zweier Teams nicht mit einem Spiel entschieden. Bei jeder Begegnung werden fünf Spiele in bestimmter Reihenfolge absolviert, Einzel, Doppel, Mannschaft, Doppel, Einzel. Wer drei der fünf Spiele gewinnt, gewinnt auch die Begegnung.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*